Augenspray im Test vom Augenoptiker-Meister

Augenspray Test – unsere Top 5 Augensprays 2021

Augenspray Test – unsere Top 5 Augensprays 2021
Trockene, gereizte Augen gehören zu den häufigsten gesundheitlichen Beschwerden überhaupt.
Sei es auf Grund von sehr trockener Luft, langer Computerarbeit oder durch Belastungen mit Staub oder einer Erkrankung – trockene Augen können die Lebensqualität stark mindern. Und doch sind Augentropfen für viele Menschen sehr unangenehm oder unpraktisch und werden daher gemieden.
Wir haben daieses Problem zum Anlass genommen, uns mit aktuellen Angeboten im Bereich der Augensprays auseinanderzusetzen. Diese Sprays sollen die Beschwerden lindern und einfacher in der Anwendung sein, als die klassischen Augentropfen.
Wir verraten alles Wissenswerte rund um die Augensprays und stellen unsere Top 5 im Test vor!

Was ist ein Augenspray? Die wichtigsten Infos vorab

Bevor wir mit unserem Testbericht beginnen, beantworten wir die wichtigsten Fragen zu Augensprays: Was ist ein Augenspray? Wie funktioniert es? Und welche Vorteile ergeben sich gegenüber Augentropfen?

Was ist ein Augenspray?

Als Augensprays bezeichnet man im Allgemeinen Medizinprodukte, zur äußeren Anwendung am Auge vorgesehen sind und durch das feine Vernebeln eines Wirkstoffes das Auge dabei unterstützen, den natürlichen Feuchtigkeitsfilm über der Netzhaut wieder aufzubauen.
So können Augensprays bei trockenen, angegriffenen Augen helfen, Symptome wie Juckreiz, Kratzen und Fremdkörpergefühl zu lindern.

Wie funktioniert ein Augenspray?

Augensprays werden in der Regel auf die geschlossenen Augenlider aufgesprüht. Durch die sehr feine Verneblung der Wirkstoffe gelangen kleinste Partikel des Sprays auf die Augenlider und werden dann durch den natürlichen Wimpernschlag in die Augen transportiert, wo sie ihre endgültige Wirkung entfalten.
Die meisten Augensprays arbeiten im Auge selbst ähnlich, wie die bereits seit Jahren bekannten Augentropfen: Je nach Zusammenstellung der Wirkstoffe regen sie die Tränenproduktion an, befeuchten das Auge oder schützen den natürlichen Feuchtigkeitsfilm vor dem Verdunsten und das Auge vor dem Austrocknen.

Vorteile Augenspray gegenüber Augentropfen

Augensprays wurden erfunden, um die umständliche und oftmals unangenehme Anwendung von Augentropfen zu verbessern. Durch das indirekte Aufbringen des Wirkstoffes werden die Substanzen nach und nach an das Auge abgegeben und wirken dadurch langanhaltender und schonender.
Häufig kommt es bei Augentropfen zu einer mengenmäßigen „Überdosierung“ – hierdurch werden die Wirkstoffe durch die Tropfen selbst direkt wieder aus dem Auge gespült. Dies ist durch die Verneblung der Augensprays ausgeschlossen.
Zudem ist die Anwendung deutlich schneller und unkomplizierter möglich – selbst an der frischen Luft oder in der Bewegung lässt sich das Spray sicher und zielgenau anwenden!

Unsere Top 5 Augensprays im Test

Um einen guten Überblick zu den unterschiedlichen, am Markt erhältlichen Produkten zu bekommen, haben wir die Auswahl unserer Top 5 anhand verschiedener Kriterien durchgeführt:
Neben der Wirksamkeit haben wir vor allem Verträglichkeit, Preis und Anwendung getestet. Dabei haben wir neben unserem, subjektivem Eindruck auch tausende Kundenbewertungen einbezogen, um einen Überblick zu den Produkten zu bieten.
Außerdem handelt es sich bei den von uns getesteten Produkten um Augensprays, die rezeptfrei und bequem online erhältlich sind. So können Sie die Sprays ohne Probleme direkt bestellen und erhalten das jeweilige Mittel direkt nach Hause geliefert – über Amazon.de meist sogar komplett versandkostenfrei!

Platz 1: Ocuvers Augenspray lipostamin

Unser Testsieger! Das Ocuvers Augenspray überzeugte beim Test auf der ganzen Linie. Die Wirksamkeit der sehr gut aufeinander abgestimmten Wirkstoffe ist hervorragend und bringt besonders bei trockenen Augen sehr schnell und nachhaltig Linderung.
Durch die hochdosierte Zugabe von Euphrasia (eine auch in der Homöopathie geschätzte Heilpflanze) verschafft das Ocuvers Augenspray Abhilfe bei Brennen, Jucken und Fremdkörpergefühl im Auge. Besonders bei Allergien und Heuschnupfen hat sich die Rezeptur als sehr wirksam bewiesen.
Das Ocuvers Augenspray wird ohne den Zusatz von Konservierungsstoffen hergestellt und ist damit auch für den längerfristigen Einsatz bestens geeignet – auch für KontaktlinsenträgerInnen!

+ sehr gute Wirksamkeit
+ sehr verträglich auf Grund der schonenden Inhaltsstoffe
+ wirkt auch bei Heuschnupfen und Allergien
+ keine Konservierungsstoffe
+ mit 12,90 € / Packung recht günstig

Platz 2: Liponit Augenspray Sensitive

Das in Deutschland hergestellte Mittel bringt schnelle und verlässliche Linderung bei trockenen und gereizten Augen. Durch die konservierungsmittelfreie Herstellung ist es für die langfristige und wiederholte Anwendung sehr gut geeignet und bietet sich als alltäglicher Begleiter für Allergiker an.
Die Zumischung von Dexpanthenol verhilft dem Liponit Augenspray Sensitive zu einer langanhaltenden, aber dabei sehr schonend pflegenden Eigenschaft. Die Zusammensetzung der Tropfen lässt die Anwendung auch bei KontaktlinsenträgerInnen zu.

+ gute Wirksamkeit
+ langanhaltende Wirkung
+ ohne Zusatz von Konservierungsstoffen
-Dexpanthenol kann bei Unverträglichkeit zu Irritationen führen
-mit knapp 14,- € höherpreisig

Platz 3: Optrex ActiSpray 2in1

Optrex bietet mit dem ActiSpray eine einfache Lösung für alle an, die an trockenen Augen und einem nicht ausreichenden, natürlichen Tränenfilm leiden. Die Zusammensetzung des Sprays lindert die Symptome direkt bei der Anwendung und unterstützt den Tränenfilm dabei, sich länger auf der Augenoberfläche zu halten.
Die wird erreicht, indem das Verdunsten der Flüssigkeit herabgesetzt wird. So bleibt der schützende Feuchtigkeitsfilm länger auf dem Auge und hält es für bis zu 4 Stunden angenehm feucht.
Leider enthält das Mittel einen Konservierungsstoff, der das Spray zwar bis zu 6 Monate haltbar macht, jedoch für die Daueranwendung weniger gut geeignet ist.

+ gute Wirksamkeit
+ gute Verträglichkeit
+langanhaltende Wirkung
-Zusatz eines Konservierungsmittels

Platz 4: Ocuvers Augenspray hyaluron

Wie auch der Testsieger, stammt dieses Augenspray aus dem Hause Ocuvers, wird jedoch nicht mit Euphrasia, sondern mit Hyaluron versetzt. Der Einsatzgebiet des Sprays ist daher verändert – das Hauptaugenmerk liegt hier bei der Befeuchtung des Auges.
Besonders die schonende Zusammensetzung ohne Konservierungsstoffe macht das Spray für KontaktlinsenträgerInnen und andere DaueranwenderInnen interessant. Die Linderung der Symptome trockener Augen tritt schnell und verlässlich ein.
Mit einer besonders schonenden Zusammensetzung ist das Spray auch mit Make-Up einsetzbar, ohne dieses zu verschmieren.

+ sehr gute Wirksamkeit
+ schonende Zusammensetzung
+ frei von Konservierungsstoffen
-Haupteinsatzzweck ist das Befeuchten der Augen, nicht die langfristige Linderung

Platz 5: Tears Again XL Augenspray

Endlich wieder Tränen – das Tears Again XL Augenspray verbessert die natürliche Befeuchtung des Auges und sorgt bei regelmäßigem Einsatz für eine Linderung der bekannten Symptome – Trockenheit, Juckreiz und Fremdkörpergefühl im Auge.
Anders als andere Sprays ist der Grad der Vernebelung dieses Sprays nicht ganz so hoch, die Tropfen können daher etwas größer sein, als es bei anderen Augensprays üblich ist. Die Anwendung des Sprays ist auch für Kontaktlinsenträger geeignet.

+ gute Wirksamkeit
+ hohe Befeuchtungsleistung des Auges
-relativ grobe Tropfenbildung
-sehr große Packungsgröße (20ml), daher mit über 20,- € recht teuer

Wie wendet man ein Augenspray an?

Je nach Wirkstoff arbeiten Augensprays nach unterschiedlichen Prinzipien. Den allermeisten Produkten ist jedoch gemein, dass sie auf das geschlossene Augenlid aufgesprüht werden, um dann durch die natürliche Lidbewegung an den Lidrand und schließlich auf das Auge transportiert zu werden.
Das Aufsprühen sollte mit ein wenig Abstand zum geschlossenen Auge erfolgen, um dem Wirkstoff die Möglichkeit zu geben, sich möglichst fein zu vernebeln. Ideal ist eine Anwendung auf das saubere Augenlid, viele Hersteller geben jedoch auch eine Verträglichkeit zu Make-Up an.
Die Häufigkeit der Anwendung ist dabei abhängig von der Zusammensetzung der Wirkstoffe und den Wirkmechanismen (siehe unten).

Tut ein Augenspray weh beim Sprühen?

Nein! Da das Augenspray auf das geschlossene Auge aufgebracht wird, entfällt der für Augentropfen so typische Reiz im Auge und die Anwendung des Sprays ist absolut schmerzfrei.

Wie lange hält eine Dosis Augenspray an?

Die Wirkdauer der unterschiedlichen Präparate hängt vor allem mit der Zusammensetzung der Wirkstoffe zusammen. Während rein befeuchtende Präparate relativ schnell ihre Wirksamkeit verlieren (mit dem kompletten Verteilen des Stoffes in den Augen), können unterstützende Mittel ihre Wirksamkeit relativ lange (bis zu ca. vier Stunden) aufrechterhalten.
Durch die schnelle Anwendung der Sprays entsteht jedoch auch bei häufiger Anwendung kaum Aufwand – gerade im beruflichen Alltag mit langen Computerarbeitszeiten lassen sich die Sprays schnell und einfach anwenden.

Wie häufig sollte man ein Augenspray nutzen?

Auch die Häufigkeit der Anwendung hängt mit dem jeweiligen Wirkungsmechanismus zusammen. Anders als zum Beispiel bei Nasentropfen kommt es bei den frei verfügbaren Augensprays jedoch im Regelfall nicht zu einer Gewöhnung, so dass die meisten Präparate symptomabhängig angewendet werden können.
Beachten Sie bei der Anwendung und bei Fragen nach der Anwendungshäufigkeit jedoch unbedingt die Herstellerangaben!

Welche Symptome können mit einem Augenspray behandelt werden?

Augensprays werden besonders im Rahmen der begleitenden Behandlung von trockenen Augen angewendet. Doch auch gereizte Augen freuen sich über die Entlastung und Befeuchtung der Augensprays.
Typische Symptome, die bei der Anwendung von Augensprays im Vordergrund stehen, sind:
– trockene Augen
– juckende Augen
– Fremdkörpergefühl, bis hin zu Schmerzen
– allergiebedingte Einschränkungen
– Ermüdung des Auges

Besonders Menschen, die am so genannten Sicca Syndrom – also einer besonders hartnäckigen und dauerhaften Form des trockenen Auges – können sich durch Augensprays häufig der genannten Symptome entledigen:

Augenspray bei trockenen Augen – Das Sicca Syndrom

Das Sicca Syndrom ist eine der häufigsten Ursachen für trockene Augen und wird von vielen Menschen als einer der Hauptgründe für das Nutzen von Augensprays angegeben. Der medizinische Fachbegriff Sicca-Syndrom bezeichnet dabei einen fehlenden oder zu schwachen Tränenfilm. Diese natürliche Schutzbarriere hilft dem Auge dabei, seine Oberfläche glatt und geschmeidig zu halten.
Ist die Barriere auf Grund des Sicca-Syndroms gestört oder beeinträchtigt kann die Folge eine gereizte und trockene Oberfläche des Auges sein.
Das Sicca-Syndrom hat vielerlei Ursachen und kann in der Regel nicht klar auf eine bestimmte Ursache bzw. einen bestimmten Auslöser zurückgeführt werden. Meistens handelt es sich bei den Gründen für eine Erkrankung um eine Kombination aus äußeren Einflüssen (trockene Umgebungsluft, lange Bildschirmarbeitszeiten, Staubbelastung, etc.) und genetischer Disposition.

Die Beschwerden, die das Sicca-Syndrom verursacht, sind in der Regel Trockenheit, Reizung und Juckreiz des Auges. Bei schweren Erkrankungen kann dies bis hin zu stechenden Schmerzen in den Augen führen und die Erkrankten schwer im täglichen Leben beeinträchtigen.
Um diese Symptome zu behandeln, wird häufig auf Augentropfen und natürlich auch auf Augensprays zurückgegriffen. Durch die Unterstützung des natürlichen Tränenfilms und den Ausgleich von zu geringen Mengen an Tränenflüssigkeit wirken Augensprays direkt dort, wo die Probleme vorliegen – am Auge. Die Anwendung ist dabei zuverlässig und schnell, die Wirkung tritt in der Regel sofort ein. Das Augenspray hilft so dabei, die Symptome einer Sicca-Erkrankung schnell und wirkungsvoll zu lindern!